Pflanzen im Terrarium

da ist es nun das neue Terrarium. So und nun gehts an die Einrichtung.
Echte Pflanzen oder die Plastikversion? Die Entscheidung bleibt euch überlassen. Ich persönlich bevorzuge echte Pflanzen. Zum einen wirken diese einfach natürlich und schöner im Terrarium, zum anderen haben diese noch einen entscheidenden Vorteil, den die Plastikvariante nicht bieten kann. Sie helfen euch bei der Regulierung des Klimas im Terrarium. Und sei es auch nur, dass sie helfen die Luftfeuchtigkeit stabil zu halten, so lohnt sich das Ganze doch schon oder nicht?


hier meine Erfahrungen die ich gesammlet habe.

Humide Terrarien

Sehr gute Erfahrungen

- Efeutute (alle Varianten , grün, grün/weiss usw.)
wachsen sehr gut an, brauchen nicht viel Pflege, werden von Futtertieren wenig bis gar nicht abgefressen
- Einblatt
wächst gut an, dekorativ durch farbliche Varianz, wird bei mir von Futtertieren nicht angefressen,
guter Feuchtigkeitsindikator (sobald die Blätter etwas hängen, giesse/ sprühe ich)

gute Erfahrungen


- Bromelie
dekorativ, wächst gut an, wird aber von Futtertieren angefressen
- Farn
eigentlich perfekt für tropische Terrarien, wird aber von Futtertieren abgefressen, bei starker Beleuchtung geht er auch gern mal ein

negative Erfahrungen

- Normaler Efeu
hat sich bei mir noch nie gehalten. Ist immer eingegangen


Semi Terrarien

- Efeutute (Begründung siehe oben)

Aride Terrarien

ich bin hier aus dekorativer Sicht immer sehr gut mit Tillandsien gefahren.

Die Sache mit dem Moos

Tja, Moos ist so ein Kapitel für sich. Prinzipiell wäre Moos eigentlich perfekt für die Zwecke der Terraristik geeignet. Allerdings wird man in den wenigstens Fällen, das Moos wirklich am leben halten können, was aber gar nicht so tragisch ist. Auch das tote Moos hat gute Eigenschaften die man gut nutzen kann.
Moos sollte entgegen der weitläufigen Meinung auf jedenfall nicht in das dunkelste Eck des Terrariums gepackt werden. Das Lichtspektrum im Terrarium ist sowieso schon sehr mager s.d. die Pflanzen es sowieso schon sehr schwer haben.
Was Moos so gut eignet, ist die Eigenschaft, dass es ein sehr guter Feuchtigkeitspeicher und Spender ist. Diese Eigenschaft lässt natürlich merklich nach, wenn das Moos tot ist, aber ist dennoch im gut nutzbaren Maßstab vorhanden.
Besonders gut eignet sich das Spaghnum-Moos. Dessen Speicherwirkung ist sehr gut.
Ich selbst nutze das Moos aber nur noch in Aufzuchtboxen. In den Terrarien überlebt es nicht lange, da die Skorpione es recht schnell begraben und unter der Erde bringt mir das Ganze nicht mehr so sehr viel.