Stichunfall!

Ich wurde gestochen! Was nun?!

 

Als allererstes möchte ich darauf hinweisen das alle Skorpione Giftig sind!
Und dadurch können auch die Stiche der mindergiftigen Arten, aufgrund von allergischen Reaktionen eine mögliche Gefahr darstellen!

Bei Stichunfällen mit Skorpionen werden die Vergiftungserscheinungen grob in 4 Gefahrenklassen unterteilt!

  • In der ersten Gefahrenklasse spricht man von leichten, kurz anhaltenden Schmerzen und Schwellungen des betroffenden Bereiches die auftreten können, es treten aber keinerlei Herz-Kreislauf Symptome auf! In diese Klasse gehören z.B der Pandinus imperator, Hadogenes paucidensund der Scorpio maurus.
  • In der zweiten Gefahrenklasse spricht man von starken, länger anhaltenden Schmerzen und Schwellungen des betroffenden Bereiches die auftreten können,aber auch hier treten keinerlei Herz-Kreislauf Symptome auf! In diese Klasse gehören z.B der Mesobuthus gibbosus, Hadrurus arizonensis,und der Europäische Buthus occitanus occitanus

Wie oben jedoch schon erwähnt kann es bei Stichen von Skorpionen dieser beiden Klassen aber trotzdem zu allergischen Reaktionen kommen die auch den Tod hervorrufen können und dann kann es auch zu Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf System kommen! Daher sollte man mit diesen Arten genauso umsichtig umgehen, wie mit den hochgiftigen Arten!

Bei Stichen dieser beiden Gefahrklassen sollte man seinen Tetanus Schutz auffrischen, die Wunde desinfizieren lassen und eventuell eine Schmerztherapie vornehmend dazu solte man sich in Begleitung in ein Krankenhaus begeben!

  • In der dritten Gefahrenklasse spricht man von starken und lang anhaltenden Schmerzen die Herzkreislauf Symptome auslösen können( kardiovaskuläre Symptome).
    z.B.Übelkeit, Schwindel, Fieber, beschleunigte Pulswerte und niedrige/ hohe Blutdruckwerte usw.

In diese Klasse gehören z.B. Buthus occitanus tunetanus,Centruroides gracilis, Mesobuthus martensii

  • In der vierten Gefahrenklasse spricht man dann von starken Schmerzen mit lebensbedrohlichen Herz-Kreislauf Symptomen und heftigen Reaktionen des zentralen Nervensystems!
    z.B. Krampfanfälle, Herzinfarkten, Lähmungen, Atemstillstand usw.
    Des Weitern gibt es Skorpione die bei einem Stich dazu noch blutgerinnungsstörrungen oder Nekrosen hervor rufen können!( Nebo hierichonticus / Hemiscopius lepturus) In diese Klasse gehören z.B Leiurus quinquestriatus, Parabuthus transvaalicus und Androctonus australis


Nun zur Verhaltensweise bei Stichunfällen!!

  • ruhe bewahren
  • Feuerwehr und Notarzt alarmieren
  • mitteilen wo, wann ,wohin und welcher Skorpion zugestochen hat!Eventuell Giftnotrufnr. mitteilen!
  • eventuell entkommenen Skorpion einfangen (wenn möglich, dieses ohne Anstrengung!) --> dadurch Ausschaltung der Gefahr für Dritte!!
  • Zettel bereitlegen mit Giftnotrufnummer und Informationen über den Skorpion (sollte immer am Terrarium angebracht sein!)
  • so wenig wie möglich bewegen
  • die Wunde nicht manipulieren
  • bei Stichen der Gefahrenklasse 3 und 4 immer das eintreffen der Feuerwehr und des Notarztes abwarten, ebenso bei Stichen der ersten beiden Klassen mit allergischen Reaktionen!
  • bei Stichen der ersten beiden Klassen ohne allergische Reaktion auf jedenfall ein Krankenhaus aufsuchen jedoch nicht alleine, wenn möglich in Begleitung ansonsten doch Feuerwehr alarmieren ohne Notarzt!!!


Generell sollte man einen Skorpionstich nicht unterschätzen da allergische Reaktionen auch verzögert auftreten können ebenso wie andere Symptome!!

besonderen Dank für diesen Beitrag an: Babycurus112