FAQ

FAQ zu Skorpionen allgemein

Hier haben wir mal ein paar der häufig gestellten Fragen von Einsteigern zusammengetragen und entsprechend mit Antworten versehen.
Ist euer Anliegen nicht dabei? Dann schreibt uns einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

 


 

 

 

Sind alle Skorpione giftig oder tödlich?

Das werde ich immer wieder gefragt. Räumen wir mal mit ein paar Vorurteilen auf und schaffen etwas Klarheit.

Grundsätzlich lässt sich sagen - Ja, jeder Skorpion ist giftig, aber nicht jeder Skorpion hat ein so starkes Gift, dass ein Stich unmittelbar tödlich endet.

Wie so oft in der Tierwelt, hat die Natur und Evolution auch bei Skorpionen die Giftigkeit den unmittelbaren Lebens- und Umweltbedingungen angepasst. So gibt es Arten, deren Stiche für Menschen im Normalfall harmlos ablaufen. Man spricht hier von der Bienen- oder Vespenstichsymptomatik. Das heisst, dass die Stiche in etwa mit dem einer Biene verglichen werden können. Sie sind kurzzeitig schmerzhaft oder sehr schmerzhaft, aber es entstehen keine Gefahren für den Menschen und verlaufen in der Regel ohne Komplikationen. Nicht ausser Acht gelassen werden darf aber, dass Menschen auch auf diese Stiche allergisch reagieren können und somit auch entsprechend schwerwiegendere Folgen entstehen können.
Natürlich gibt es auch Skorpionarten, deren Stiche für den Menschlichen Organismus bedeutend schlimmer ausfallen. Einige Arten sind so Potent, dass die Stich auch zum Tod führen können. Eine große Anzahl dieser Arten findet sich zum Beispiel in der Familie der Buthidae.

Eine Faustregel die man auch im Urlaub anwenden kann besagt:
Um so größer die 'Scheren' im Vergleich zum 'Schwanz' und Giftstachel umso harmloser ist der Skorpion.

Diese Aussage ist zum großen Teil richtig, aber auch hier gibt es Ausnahmen von der Regel. Zum Beispiel die Nebo Arten, welche im Verhältnis große Scheren haben, aber dennoch äusserst potentes Gift haben.

nach oben

 

Mein Skorpion frisst nicht mehr!

Die Frage taucht meist im Zusammenhand mit Pandinus sp oder Heterometrus sp auf.
Nun in diesem Fall erstmal keine Panik. Gerade die Pandinus imperator sind bekannt dafür, dass sie längere Futterpausen einlegen. Größenordnungen von 2 Monaten sind dabei keine Seltenheit.
Die Fresspausen sind normal und sollten dem Tier auch gelassen werden. Dem Skorpion kann weiterhin Futter angeboten werden. Wenn er es für richtig hält wird er auch wieder fressen.
Andere Gründe für eine Futterverweigerung könnten sein, dass der Skorpion kurz vor der Häutung steht. In dem Fall solltet ihr aufpassen und die Futtertiere wieder aus dem Terrarium entfernen.
Nicht selten kam es vor, dass der Skorpion selbst zum Futter wurde. Gerade frisch nach der Häutung sind die Skorpione wehrlos, da ihr Panzer einige Tage braucht um auszuhärten. Sind die Skorpione frisch gehäutet solltet ihr mind. 7-10 Tage warten bevor ihr wieder Futtertiere reicht.
Auch trächtige Weiber die kurz vor dem Werfen stehen nehmen oftmals kein Futter an. Um den Skorpion beim Werfen nicht unnötig zu stressen, solltet ihr auch hier das Futter wieder entfernen und sobald die Jungen auf dem Rücken sind ihr wieder Futter anbieten. Aber sachte, vielleicht nicht gerade das wehrhafteste verfüttern dass ihr gerade findet, sondern eher leichte Beute bieten.

Siehe dazu auch der Bereich Futtetiere

nach oben

 

Mein Skorpion nimmt eine komische Haltung ein/ steckt sein Hinterteil in die "Sonne"!

Nun, das sind meist Aktionen bei denen die Skorpione Wärme 'tanken'. Dabei stellen sie die Beine so hoch wie möglich auf, um den Hinterleib gen Wärmequelle (Sonne) zu strecken.
Die Ursachen hierfür haben 2 Gründe. Entweder ist euer Tier trächtig oder es steht kurz vor einer Häutung. In den meisten Fällen aber, wird euer Skorpion trächtig sein und sammelt so einfach ein gewisses Pensum ann Wärmeenergie.
Das könnte dann z.B. so aussehen

nach oben 

Wie erkenne ich das Geschlecht meines Skorpions?

Tja, das ist oftmals gar nicht so einfach und von Art zu Art bzw. Gattung zu Gattung verschieden.
Anhaltspunkte für viele Arten bieten Ausprägung und Anzahl der Kammzähne, sowie Form der Genitalplatte. Auch die Scherenform kann Anhaltspunkt für die Geschlechterbestimmung sein.
Hier mal eine Auflistung an Merkmalen die bei der Bestimmung helfen können

  • Vorhandene Genitalpapilla (kommt nur bei Männchen vor)
  • Anzahl und länge der Kammzähne (Anzahl variiert oft zwischen den Geschlechtern, Kammzähne der Männchen meist länger)
  • Scherenform (Pedipalpe)
  • Rauhigkeit und Ausprägung der Zähne am beweglichen Scherenfinger (rauer, ausgeprägter deutet meist auf Männchen hin)
  • Form des Genitaloperculums (Genitalplatte)
  • Generelle Statur des Skorpions (Männchen sind oftmals schlanker und kleiner als Weibchen)
  • Ausprägung der Granulierung (ist bei Männchen oft stärker ausgeprägt)
  • Bei Paarung - Absetzen einer Spermatophore = Männchen

nach oben

Können Skorpione Laute von sich geben?

Ein Quiecken, Fauchen oder etwas in der Art können Skorpione nicht von sicht geben. Manche Arten können aber stridulieren. Als Stridulation wird das Reiben zweier Körperteile aneinander bezeichnet, welches eine Art Zischlaut erzeugt, das etwas dem Fauchen ähnelt. Je nach Gattung Stridulieren Skorpione auf verschiedenste weisen. Viele Pandinus und Heterometrus Arten stridulieren durch Vor- und Zurückschwenken der Pedipalpen.
Manche Arten z.B. Opisthophtalmus flavescens stridulieren durch das gegeneinander reiben ihrer Cheliceren. Andere Arten wie Rhopalurus spec. Stridulieren mit ihren Kämmen.
Parabuthus Arten stridulieren, indem sie ihre Stachelspitze über die Feilenzähnchen auf ihrem Rücken streichen

nach oben

 

Mein Skorpion ist zusammengeqauert, warum?

das ist ein Defensiv-Verhalten des Skorpions. Er zieht sich zusammen, und legt die großen Scherenhände vor sich um sich vor äusseren Einwirkungen zu schützen. Bevor der Skorpion zum Angriff übergeht, zieht im Normalfall die Flucht vor.
Ist die Situation für ihn nicht so brisant, nimmt er diese Defensivhaltung ein und verharrt so, bis sich die Situation entspannt oder er sich gezwungen fühlt, eine andere Haltung einzunehmen.

nach oben

 

Der Mythos Heterometrus scaber?

in beinahe jeder Zoohandlung, oder besser gesagt und sehr sehr vielen Zoohandlungen die auch Skorpione anbieten, gibt es wohl ein Terrarium das mit Heterometrus scaber beschriftet ist. Dies führt dazu, dass sehr viele Halter der Meinung sind, genau dieses Skorpion auch bei sich im Terrarium sitzen zu haben.
In gut 99% der Fälle wird dies nicht der Fall sein. Vor allem nicht, wenn der Kauf in den letzten 1-2 Jahren stattgefunden hat.
Tatsächlich habe ich in meiner gesamten Hobbylaufbahn nur zu Beginn evtl. H. scaber gesehen. Alle danach als solche bezeichneten Heterometrus waren quer durch die gesamte Arten Liste, aber eben keine H. scaber. Diese sind inzwischen so selten geworden, dass wenn überhaupt nur noch Nachzuchten von den urspünglichen Importen irgendwo kursieren könnten. Wahrscheinlicher ist aber, dass die Art nicht mehr im Hobby vertreten ist.
Leider wird diese Bezeichnung in den Zoogeschäften aber als Pauschalbezeichnung hergenommen. Sei es aus Unwissenheit oder einfach Faulheit die Beschriftung zu ändern.
Seid also nicht verwundert, wenn man euren vermeindlichen Heterometrus scaber in Frage stellt.

nach oben

 

Unterschiedliche Arten zusammen halten/ Gemeinschaftsterrarien?

inspiriert von verschiedenen künstlichen Biotopen und der mittlerweile sehr großen Vielfalt an Terrarientieren, kommt immer wieder die Frage auf, ob man verschiedene Skorpionarten oder Skorpione mit ganz anderen Arten gemeinsam in einem Terrarium halten kann.
Skorpione mit anderen Arten empfiehlt sich eigentlich nicht. Früher oder später begegnen sich die Bewohner und es kommt zur Konfrontation.
Auch verschiedene Skorpionarten gemeinsam zu halten gestaltet sich in aller Regel als Rückschlag, da sich irgendwann eine Art durchsetzt. Mir selbst ist nur bei Tityus stigmurus und Tityus serrulatus bekannt, dass 2 verschiedene Arten so harmonieren, dass man hier bedenkenlos diese gemeinsam halten kann.
Selbst bei sozialgeltenden Arten wie Pandinus imperator oder Heterometrus spp ist die Verschmischung verschiedener Arten in einem Terrarium meist mit dem Ende einer Art vorprogrammiert.

nach oben

 

Wächst der Panzer mit?

nein, der Panzer wächst nicht mit. Das ist der Grund warum sich die Skorpione in gewissen Abständen häuten. Wenn der alte Panzer zu eng wird und der Größe der Skorpione nicht mehr angemessen ist, dann zwängen sich die Skorpione aus dem alten Panzer herraus. Sie sind dann sehr weich und praktisch wehrlos. Es dauert je nach Art bis zu 2 Wochen bis sie vollständig ausgehärtet sind. Nach eine Häutung sind oftmals Fehlstellungen oder alte Verletzungen nicht mehr sichtbar. Alles was aber nach der Adulthäutung auftritt, bleibt bis an das Lebensende des Skorpions.

nach oben

 

Wie alt ist mein Skorpion eigentlich?

gute Frage. Wenn ihr das nicht selber genau sagen könnt oder euch derjenige von dem ihr das Tier habt sagen kann wie alt die Skorpione sind, wird es schwer.
Ihr habt dann eigentlich nur eine Möglichkeit und zwar - schätzen.
Man kann anhand der Größe, Ausprägung und bestimmter körperlicher Merkmal etwas eingrenzen in welchem Stadium sich der Skorpion befindet. Habt ihr einen bereits adulten Skorpion und keinerlei Infos über dessen Vergangenheit, dann ist es fast unmöglich zu sagen wie alt dieser ist.
Man hat höchsten die Chance sich das Tier ganz genau anzuschauen. Hat er schon einige Schrammen und Macken, hier und da mal eine verheilte Verletzung, wird er schon einiges hinter sich haben. Wenn es um Wildfänge geht, ist das aber auch nur sehr waage, denn in der Natur geht es rauer zu als bei uns im Terrarium, da kann ein frisch adultes Tier bereits schon einiges hinter sich haben.
Pandinus imperator und andere Arten haben z.B. in den 1. Instaren eine weisse Giftblase (Telson) die mit der Zeit, sprich mit weiteren Häutungen abdunkelt und die dunkelrötliche Färbung annimmt. Hat man also ein Skorpion mit weisser Giftblase kann man davon ausgehen dass es sich in der 2. - 4. Häutung befindet.

nach oben

 

to be continued :-)