Begrifflichkeiten

Wer kennt das nicht - man schaut sich auf Seiten oder Foren um und da sind sie überall.
Abkürzungen - Fachbegriffe - Zahlenfolgen

 

hier mal eine Sammlung von einigen Begriffen und Kürzeln

 

Begriff/ Kürzel
Erklärung/ Erläuterung
   
Adomen wird umgangsprachlich verwendet für Hinterleib -  richtig wäre Opisthosoma
Aculeus Giftstachel
adult ausgewachsen/meist auch geschlechtsreif
arid trocken (trockenes Wüstenklima)
carnivor fleischfressend
cf eng. confer, in der Bedeutung 'vermutlich' oder 'spekuliert'
Chelae Scheren
Cheliceren Mundwerkzeuge (Kieferklauen)
Coxa Hüfte
Cuticula Deckschicht des Aussenskeletts
distal vom Körperzentrum weg verlaufend
DNZ deutsche Nachzucht (SNZ Schweizer NZ usw.)
dorsal rückwärts, rückenseitig
Ecdysis Häutung
Ektoparasiten Aussenparasiten
Endoparasiten Innenparasiten
ENZ eigene Nachzucht
Exuvie alte abgelegte Haut eines Tieres
female weiblich auch mit 0.1.0 oder 0.1 bezeichnet
Femur Schenkel
Gravidität Trächtigkeit
humid feucht, tropisches Klima
Inkubation künstliche Zeitigung von Gelegen
Instar Entwicklungsstadium
caudal zum Schwanz hin
cranial zum Schädel hin
lateral von der Mitte abgewandt, seitlich
male männlich
medial zur Mitte hin
median in der Mitte gelegen
Mesosoma mittlerer Körper (7 Segmente)
Metasoma hinterer Körperteil (Schwanz)
Mykose Pilzinfektion
NZ Nachzucht
Opeculum genitale Geschlechtsöffnung (Genitalplatte)
Opisthosoma Hinterleid bestehend aus Mesosoma und Metasoma
Parthenogenese Jungfernzeugung, Selbstbefruchtung
Patella Knie
Pectine Kammorgane
Pedipalpen die komplette Scherenhand
Pleuramembran Verbindungshaut zwischen den Panzerplatten
Prosoma Vorderkörper
semi-arid halbtrocken mit Tendenz zu arid
semi-humid halbfeucht mit Tendenz zu humid
solitär einzeln
sp/ spec Spezies (eng. species), Mehrzahl spp
Spermatheka Samentasche zur Samenspeicherung
Taxonomie Bestimmungslehre
Telson Stachel mit Giftblase
Tergiten Rückenplatten
Toxin Gift
Trichobothrien feine, bewegliche Sinneshaare
ventral vorderseitig, bauchseitig gelegen
WF Wildfang
CB capture breed (Nachzucht in Gefangenschaft syn. NZ)
   
   
   
   

 

Was hat es denn mit diesen 1.0 und 0.1 Bezeichnungen auf sich?

eigentlich ganz einfach, wenn man es mal weiss.

um nicht immer männlich, weiblich, unbestimmt schreiben zu müssen, bedient man sich einer einfachen Systematik. Hierbei werden die Geschlechter in Kombination mit der Anzahl der Tiere durch Zahlen angegeben.
Dabei gibt man stehts zunächst die männlichen, dann die weiblichen und am Ende die unbestimmten Tiere in entsprechender Anzahl an.

1.0.0 beudetet also man hat 1 männliches Tier
0.1.0 wäre demnach ein weibliches Tier und
0.0.1 wäre ein derzeit unbestimmtes Tier.

Das Ganze geht natürlich auch in Kombination:
z.b. 2.5.10 wären 2 männliche, 5 weiblich und 10 unbestimmte Tiere.

Oft wird auch der letzte Teil weggelassen um sich das Schreiben der letzten 0 auch zu sparen. Daher findet man die oft die Geschlechtsangaben auch in dieser Form 3.2 (3 männliche, 2 weibliche) usw.